Die eigene Arztpraxis gründen: Mit Businessplan erfolgreich durchstarten

Steuerberater » Ratgeber » Die eigene Arztpraxis gründen: Mit Businessplan erfolgreich durchstarten

 269 Klicks

Kalender 27. September 2021
3 Min.

Existenzgründung als Mediziner ist ein spannendes und lohnendes Vorhaben, das einiger Vorbereitung bedarf. Wenn der ideale Standort gefunden ist und die berufsrechtlichen Voraussetzungen erfüllt werden, ist ein solider Businessplan das Fundament, wenn Sie die eigene Arztpraxis gründen und dabei Ihre Existenz sichern wollen.

Sobald Sie eine eigene Arztpraxis gründen wollen, sollten Sie den Businessplan Ihrer Praxis als eine wertvolle Kapitalanlage betrachten: Ihr Businessplan für die Existenzgründung als Arzt oder Ärztin bietet Ihnen nicht nur ein solides Fundament für Finanzierungsgespräche mit Ihrer Bank oder einer Förderbank.

Der Arztpraxen-Businessplan als wichtiges Kontrollinstrument

Sie haben mit diesem Dokument auch einen ständigen Begleiter für die Überwachung Ihrer Geschäftsidee, denn ein Businessplan sollte regelmäßig aktualisiert werden. Deshalb ist es auch so wichtig, dass er von Anfang an gut und vollständig ist, denn dann ist er ein perfektes Planungswerkzeug: Nur so erkennen Sie, ob Sie Ihren Zielen wie gewünscht näherkommen oder in eine finanzielle Schieflage geraten, weil nicht alles läuft wie anfangs erwartet – und auch gegensteuern bei Problemen können Sie nur, wenn diese Ihnen überhaupt bewusst werden.

Damit Ihr Businessplan für die Praxisgründung diese wichtigen Funktionen erfüllen kann, muss er nicht nur formale Vorgaben befolgen, sondern vor allem muss Ihre Geschäftsidee Hand und Fuß haben und einem Praxistest ebenso wie einem Gespräch mit Finanzexperten standhalten können.

Was ist ein Businessplan, wer braucht ihn und was muss er können?

Der Businessplan ist eine fundierte geschäftliche Absichtserklärung mit einer Analyse der Potenziale und Risiken, einer Aufstellung der voraussichtlichen Kosten und Herausforderungen und nicht zuletzt Zielen, die eine Gründung oder Geschäftsidee erreichen soll.

Damit lässt sich gegenüber Kreditgebern wie Finanzinstituten verdeutlichen, dass man auf solide Planung setzt und ein vertrauenswürdiger Kreditnehmer ist.

Aber es geht nicht nur um Zahlen, Daten und Annahmen. Der Businessplan verrät auch viel über die Persönlichkeit und die Strukturen der Person oder des Teams, die damit arbeitet. Denken Sie an die goldene Regel im Business vor allem in geschäftlichen Dingen:

Auch mit einem Businessplan für die Gründung einer Praxis haben Sie in der Regel nur eine einzige Chance auf einen guten ersten Eindruck.

Wichtig ist also, dass der Aufbau sinnvoll ist, die Finanzplanung tragfähig und die Voraussetzungen alle erfüllt werden. Ganz sicher gehen Sie, wenn Sie mit einem Steuerexperten arbeiten, der mit den Gepflogenheiten der Branche vertraut ist. Fehler können teuer werden und wertvolle Chancen kosten.

Was muss in einem Businessplan für die Gründung einer Praxis enthalten sein?

Mindestens diese 10 Punkte beinhaltet ein guter Businessplan, der Ihre Gesprächspartner wie gewünscht überzeugen kann:

  • Sachliche und informative Vorstellung der Geschäftsidee
  • Beschreibung des geplanten Leistungsspektrums
  • Die persönlichen Qualifikationen und rechtlichen Voraussetzungen
  • Schilderung des geplanten Vorhabens (Übernahme, Gründung, Gemeinschaftspraxis)
  • Ausführung der Marktpotenziale inklusive Angabe des geplanten Standorts
  • Wettbewerbsanalyse, nach Möglichkeit mit Beispielen und Daten untermauert
  • Geplante Kommunikations- und Marketingmaßnahmen
  • Details der gewünschten Unternehmensstruktur und Organisation
  • Wissensmanagement, Weiterbildungsziele, Innovationsmanagement
  • Chancen und Risiken (SWOT-Analyse), Finanz- und Liquiditätsplanung

Was nicht in einen Businessplan gehört: Superlative, Werbesprüche, Selbstanpreisungen oder Calls-to-Action.Bitte vergessen Sie nicht, dass Ihr Businessplan einem bisher noch unbeteiligten Dritten wie einem Finanzinstitut eine qualifizierte Bewertung Ihres Gründungsvorhabens ermöglichen soll. Der Businessplan für die Gründung Ihrer Praxis ist also auch ein Kommunikationswerkzeug: Jedes Detail kann entscheidend sein – besonders wichtig sind die finanziellen Aspekte und die rechtlichen Voraussetzungen.

Sie wollen den Stress aus der Erstellung des Businessplans für Ihre geplante Praxis nehmen? Wir helfen Ihnen gerne.

Als auf die Medizin- und Pflegebranche spezialisierte Kanzlei sind wir Ihnen gerne bei der Erstellung eines soliden und zukunftsträchtigen Businessplans für die Gründung Ihrer Praxis behilflich. Kontaktieren Sie uns unter  06381 92540  um einen Beratungstermin zu vereinbaren.

Wie eröffnet man als Arzt eine eigene Praxis?

Ob eigene Gründung, Gemeinschaftspraxis oder Praxisübernahme, zahlreiche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit die eigene Arztpraxis gründen erfolgreich verläuft. Ein wichtiger Baustein ist der Businessplan, um den es in diesem Artikel geht.

Welche Kosten fallen an, wenn ein Arzt oder eine Ärztin mit eigener Praxis gründet?

Der Betrieb einer Praxis kostet monatlich je nach Modell bis zu 50% des Umsatzes. Dazu kommen Neuanschaffungen von Praxisgeräten, Renovierungen oder Umbauten, Personalkosten und andere Investitionen: Ein Businessplan für die Praxisgründung sorgt für kontinuierlichen Überblick.

Wo finde ich eine Vorlage für einen Businessplan für eine Praxisgründung?

Kostenlose Vorlagen aus dem Internet stoßen sehr schnell an Grenzen, wenn es um Existenzgründung und Absicherung eines Praxiserwerbs oder einer Praxisgründung handelt. Auf Nummer sicher gehen Sie mit einem Steuerexperten, der über Branchenerfahrung verfügt und den Businessplan tragfähig und zuverlässig erstellt. Mehr darüber, was der Businessplan für die Gründung einer Arztpraxis können muss, lesen Sie in diesem Beitrag.

Erfahrungen & Bewertungen zu MALLY Steuerberatung
Qualitätsmanagement Steuerberater in Kaiserslautern Mally
Qualitätsmanagement Mally Steuerbüro in Kaiserslautern
Datev Steuerberater Kusel und Kaiserslautern
Erfolgs Familie mit Thorsten Mally Steuerberater